Wie willst Du leben ?

Simone Lenenbach vom ZONTA-Club Offenburg-Ortenau und Sabine Burg, Gleichstellungsbeauftragte der Hochschule Offenburg eröffnen den Abend unter dem Motto: Lebensplanung 4.0 – Wie willst Du leben?

Folgende Referentinnen werde Euch in lockerer Atmosphäre an wichtige Themen Eures Lebens heranführen. – Fragen sind erwünscht!

Anke Precht, Psychologin, zum Thema: Mutter- und Vaterrolle heute

Kinder brauchen glückliche Eltern. Wenn Eltern den Kindern zuliebe auf ihr eigenes Leben verzichten, tun sich auch Kinder mit dem Glücklichwerden schwerer.

Möchten Mütter und Väter emanzipierte Töchter und Söhne, müssen sie ihnen das vorleben: Verantwortung teilen, Vertrauen im Hinblick auf Erziehung und Job für Vater wie Mutter.

Christine Rösch, Kontaktstelle Frau und Beruf Freiburg – Südlicher Oberrhein:

Elternzeit und Elterngeld, Wiedereinstieg, beruflicher Aufstieg, Gehalt, Vereinbarkeit von Familie und Beruf

Was Frauen tun können – den eigenen Lebenslauf bewusst und aktiv gestalten

Thema Gehalt und Gehaltsverhandlungen

Elternzeit und beruflicher Wiedereinstieg gut planen

Eigene berufliche Laufbahn aktiv mitgestalten, berufliche Weiterbildung

Sich frühzeitig um die eigene Altersvorsorge kümmern

Tanja Schwarz, Fachanwältin für Familienrecht, zum Thema:

Partnerschaft, aber geregelt

Wann schließt man einen Ehevertrag ab? Möglichkeiten zur Absicherungen, die über die gesetzlichen Regelungen hinausgehen.

Klärung der Begriffe: Gütertrennung und Zugewinnausgleich, Unterhalt

Überblick Rechtslage heute zum Versorgungsausgleich bei Scheidung, Trennungsunterhalt, nachehelicher Unterhalt, Betreuungsunterhalt, Zugewinnausgleich.

Ausklang mit kleinem Imbiss und Getränken in geselliger Runde auch zum Nachfragen.

 

Kino-Matinee „Auf der Straße“

ZONTA Offenburg Ortenau präsentiert im Rahmen des Projekts Altersarmut Frauen den Spot „Heute jung, morgen arm“ von Jan Reiff, bietet Informationen rund um Thema Altersarmut und Vorsorge und lädt ein zum Film:

„Auf der Straße“ mit Christiane Hörbiger.

Spielfilm Deutschland 2015

"Auf der Straße" mit Christiane Hörbiger

Sonntag, 21. Mai 2017, 10:30 Uhr, Forum Kino Offenburg

Dass sie selbst bald betteln wird, ahnt Hanna Berger noch nicht, als sie im Vorbeigehen einer Obdachlosen ihr Wechselgeld zusteckt. Seit langem hat ihr Ehemann Walter verheimlicht, wie schlecht es um seinen kleinen Weinhandel und die gemeinsamen Finanzen steht. Als er es ihr endlich sagen möchte, erleidet Walter einen tödlichen Herzinfarkt. Hanna, der er auch seine gesundheitlichen Probleme verschwiegen hat, erfährt jetzt alles auf einen Schlag: Sie haben schon lange auf Pump gelebt – zuletzt mit dubiosen Krediten zu Wucherzinsen. Nun ist selbst die Wohnung nicht mehr zu halten, bald schon kommt der Gerichtsvollzieher.

Trotz der Schicksalsschläge versucht Hanna tapfer, ihr Leben in die Hand zu nehmen. Allerdings gibt es eine unüberwindbare Hürde: Um Sozialleistungen erhalten zu können, muss auch ihre Tochter Elke herangezogen werden. Das kommt für Hanna nicht in Frage, denn ihr einziges Kind hat mit ihr gebrochen. Egal wohin sie sich wendet – an ihre Freunde Gabriele und Klaus oder die Sachberaterin beim Sozialamt –, überall verweist man sie auf ihre Tochter. Lieber schläft Hanna im Obdachlosenheim oder unter einer Brücke, als Elke für sich zahlen zu lassen. Mehr und mehr nimmt sie das Leben auf der Straße an: Sie greift sich Essensreste von Tellern und trinkt weggeworfenen Flaschen aus, sie durchstöbert Mülleimer und lässt sich auch von Männern wie dem Flaschensammler nichts wegnehmen. Unterschlupf und Schutz findet Hanna bei Mecki, die mit anderen Obdachlosen haust. Dort erfährt sie auch, dass viele so wie sie trotz Arbeit auf der Straße gelandet sind.

Auch Hannas Tochter Elke kann nicht so weiter machen wie bisher. Ihrem Freund Lars, ebenso wie Tochter Paula, hatte sie erzählt, dass ihre Eltern schon lange tot seien. Als nun die Wahrheit herauskommt, drängt Lars auf eine Versöhnung. Dafür müssen Mutter und Tochter einen Konflikt angehen, über den beide Frauen seit langem beharrlich schweigen.

Regisseur Florian Baxmeyer, selbst studierter Soziologe, inszenierte „Auf der Straße“ nach einem Drehbuch von Thorsten Näter. Der Fernsehfilm zeigt, wie leicht man ohne Eigenverschulden in die Altersarmut abrutschen kann. Christiane Hörbiger verkörpert eindrucksvoll eine Frau mit eiserner Selbstdisziplin, die es dennoch nicht aus eigener Kraft zurück ins bürgerliche Leben schaffen kann. In weiteren Rollen sind Yorck Dippe, Irene Kugler, Kathrin Wehlisch, Angelika Bartsch, Jurij Schrader, Andreas Grötzinger u. a. zu sehen.

Besetzung und Stab

Rolle Darsteller
Hanna Berger Christiane Hörbiger
Elke Berger Margarita Broich
Mecki Nadine Boske
Lars Wolter Dirk Borchardt
Gabriele Fiedler Gundi Ellert
Sonja Angelika Bartsch
Paula Berger Amber Bongard
Flaschensammler Jurij Schrader
Britta Albrecht Christina Geiße
Walter Berger Günter Junghans
Klaus Fiedler Wolfgang Häntsch
Kurt Behrens Yorck Dippe
Sachbearbeiterin Irene Kugler
Maklerin Kathrin Wehlisch
Salonbesitzer Andreas Grötzinger
Ladenbesitzer Kailas Mahadevan
Buch: Thorsten Näter
Regie: Florian Baxmeyer